Logo der Kinderseite MäWoBiZa! Märchen*Wort*Bild*Zauber!

So gestaltest du einen Zauberspruch

Zauberworte (aus meinem Kindermagazin "MäWoBiZa!" zum Thema Zauberer)

Wichtig bei Zaubersprüchen sind der Rhythmus und der Klang der gesprochenen Worte. Deshalb wähle ich das Wort, das sich am magischsten anhört und verändere es. Ich ordne auch die Wörter nicht nach den lateinischen Grammatikregeln an, sondern so, dass sie gut klingen. Meine frühere Lateinlehrerin wäre entsetzt – aber als Erzählerin habe ich alle Freiheiten!
Für die Übersetzung der deutschen Wörter ins Lateinische verwende ich ein Onlinewörterbuch z. B. www.dela.dict.cc oder www.pons.de. Um die Befehlsform festzustellen, gebe ich es auf der Seite latin.cactus2000.de ein und suche dort nach dem Imperativ I.

Hier findest du ein Beispiel aus meinem Kinderbuch „Zwölf und das verlorene Elfenlicht“. Wenn Zwölf in Not ist, soll er diesen Zauberspruch sagen: "Erdengeist und Zauberwind beschützt nun dieses Elfenkind!"

So findest du ein Zauberwort

Beispiel: Schlafe!
Die lateinische übersetzung für "Schlafen" ist "Dormire", die Befehlsform (Imperativ) "Dormi".
Versuche es selbst! Befiehl jemandem: "Lache!"

Mehr findest du in meinem neuen Kindermagazin.

Gewinnspiel

Erfinde einen Zauberspruch, der jemanden in ein Schwein verwandelt (in Deutsch, Latein oder einer erfundenen Sprache)!
Schicke bis 31.7.2017 deinen Zauberspruch an meine Mailadresse
Ich veröffentliche ihn mit Angabe deines Vornamens auf dieser Seite. Im August 2017 verlose ich aus allen Einsendungen drei Exemplare meines Bilderbuches "Bibbo" Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Zeichnung Pfeil

Hier geht es zum Hexeneinmaleins